Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Messerstecherei

HH/Jenfeld - Am frühen Sonntagmorgen gegen 4:50 ist es im Hamburger Stadtteil Jenfeld zu einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen gekommen, in deren Folge zwei Brüder (26 & 27) lebensgefährlich verletzt wurden. 

Beide Männer erlitten schwere Stichverletzungen im Oberkörperbereich, der 26-Jährige erlag noch am Nachmittag seinen schweren Verletzungen. Nach der Tat flüchteten die Täter mit zwei PKWs vom Tatort, ihre Opfer schleppten sich rund 300 Meter weiter und brachen kurz hinter einem Fußgängerüberweg zusammen. Angehörige verständigten umgehend die Rettungskräfte, die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab. Die Mordkommission der Hamburger Polizei hat nun die Ermittlungen übernommen.

 

In dieser Sache bittet die Polizei um Mithilfe! Zeugenhinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter Tel. 040/4286-56789 entgegen.

 

UPDATE 17:17 -  Der 26-Jährige verstarb am Nachmittag an seinen schweren Verletzungen, der 27-Jährige ist inzwischen außer Lebensgefahr!

 

OTS Pressemitteilung der Polizei Hamburg:

Hamburg (ots) - Tatzeit: 28.09.2014, 04:50 Uhr Tatort: Hamburg-Jenfeld, Kelloggstraße (siehe auch Pressemitteilung: 140928-2.)

Heute Morgen sind bei einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen zwei Brüder (26, 27) durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission führen die Ermittlungen.

Der 27-Jährige ist inzwischen außer Lebensgefahr.

Der 26-Jährige verstarb heute Nachmittag im Krankenhaus.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Zufallsbild

Aktuelles

+++ 08.05.2015 +++ 

Einlaufparade Hafengeburtstag

+++ 22.02.2015 +++ 

Katze im Baum

Twitter