Tödliches Gas-Drama im Phönix-Viertel

HH/Harburg - Bei einem tragischen Unglück sind am Dienstag 3 Männer uns Leben gekommen, 10 Menschen wurden verletzt. Bereits in der Nacht war in dem Wohnhaus am Beckerberg die Feuerwehr im Einsatz.

Ein Bekannter eines späteren Opfers machte sich sorgen und rief die Feuerwehr, denn sein im Erdgeschoss wohnender Kumpel öffnete nicht. In der Wohnung stellten Retter den Tod des Bewohners fest, doch die Lage erwies sich als äußerst dubios. Bereits in der vorangegangenen Nacht wurden drei Hausbewohner von der Feuerwehr in Krankenhäuser eingeliefert, sie wiesen verschiedene Krankheitsbilder auf. Eine nähere Überprüfung des Gebäudes mit einem Gasmessgerät ließ die Einsatzkräfte endgültig aufhorchen, der Sauerstoffgehalt war erschreckend gering. Sofort wurde Großalarm ausgelöst, eine Vielzahl von Rettungswagen rasen zum Einsatzort, Spezialisten des Gefahrgutlöschzuges nehmen sofort genauere Messungen vor. Bei der Evakuierung der Gebäude stießen die Retter auf zwei weitere verstorbene Männer die ebenfalls im Erdgeschoss wohnten. 10 Personen kamen vorläufig in Krankenhäuser, beide Gebäude wurden intensiv durch die Feuerwehr belüftet und durch die Polizei gesperrt. Die Bewohner konnten in der Nacht nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren. Ermittler der Spurensicherung, des Landeskriminalamtes und der Brandermittlungen begannen noch während der Belüftungsarbeiten mit der Ursachenforschung, vermutlich löste eine defekte Heizung das Drama aus. Kohlenmonoxyd, ein Gas welches eigentlich leichter als Luft ist und damit nach oben steigen sollte, sammelte sich im gesamten Haus. Durch die niedrigen Temperaturen ist es chemisch möglich, dass sich das tödliche Gas in den unteren Etagen gesammelt hat. In der Nacht wurden die Toten durch einen Bestatter ins Institut für Rechtsmedizin gebracht um die genaue Todesursache festzustellen. 

Zufallsbild

Aktuelles

+++ 08.05.2015 +++ 

Einlaufparade Hafengeburtstag

+++ 22.02.2015 +++ 

Katze im Baum

Twitter