01.12.2011 - Sicherungsverwahrung

HH/Jenfeld Berichten der Hamburger Morgenpost zufolge sollen in einem Leerstehenden Trakt des Altenwohnheims Holstenhof drei als gefährlich, aber nicht hochgradig gefährlich eingestufte Straftäter, welche aus der Sicherungsverwahrung aufgrund eines Gerichtsurteils entlassen wurden, untergebracht werden. 40 Polizisten sollen Rund um die Uhr für Sicherheit sorgen; die Kosten für den Einsatz sind horend. Gefahr für die Bevölkerung bestehe nach Polizeiaussage gegenüber der Mopo jedoch aufgrund des hohen Polizeipersonalaufwandes nicht. Ein Jahr sollen 2 Sexualstraftäter und ein Mörder nun von hier aus zum Arbeitsdienst in die JVA Glasmoor antreten.

Zufallsbild

Aktuelles

+++ 08.05.2015 +++ 

Einlaufparade Hafengeburtstag

+++ 22.02.2015 +++ 

Katze im Baum

Twitter